So findest Du die passende Smartwatch

Geschenke & Gewinnspiele Technik Top beiträge

Samsung oder Apple: Die stärkste Smartwatch 2018

Samsungs bestes Modell 2018 ist die Samsung Galaxy Watch. Sie folgt auf die Gear-Reihe. Die Uhr setzt auf das Bedienkonzept mit Knöpfen, Touchscreen und drehbarer Lünette. Wie die Apple Watch erscheint sie in einer Variante mit LTE-Modul.
Fossil Herren Hybrid Smartwatch FTW1147
Preis: € 102,35 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung SM-R800NZSADBT Galaxy Watch 46 mm (Bluetooth), Silber
Preis: € 245,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fossil Q Explorist Smartwatch Leder FTW4002
Preis: € 159,85 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2019 um 3:40 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die größere Innovation kam von Apple: Die Apple Watch Series 4 GPS + Cellular erkennt schwere Stürze und setzt einen Notruf ab –Mit LTE-Modul sodas kein WLAN in der Nähe sein muss.

Smartwatch Funktionen in der Übersicht

Telefonieren, SMS-Schreiben, Navigieren, den Sprachassistenten fragen, Apps installieren – Funktionen, die Ihr Smartphone im Schlaf beherrscht. Inzwischen geht das alternativ mit einer leistungsstarken Smartwatch. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Smartwatch über einen Sprachassistenten verfügt (alle Apple Watches, alle Samsung-Modelle und Uhren mit Wear OS und Mikrofon) – denn der erspart Nutzern bei den kleinen Displays so manches Gefummel. Damit Ihnen die Uhr auch im Alltag Freude bereitet, sollte man sie nicht allzu häufig laden müssen. Wie bei Smartphones ist das bei Smartwatches ein Problem. Erwarten Sie hier nicht zuviel was die Akku Leistung betrifft, weil alle Anbieter hier noch sehr viel Luft nach oben haben.

Klick hier für mehr Infos

Bezahlen per Smartwatch: Apple Pay, Google Pay, Fitbit Pay, Garmin Pay

Auch bezahlen geht mit der Smartwatch, Alle die ihre Smartwatch für den Sport nutzen, ist die Bezahlfunktion praktisch. Möglich ist mobiles Bezahlen mit der Apple Watch via Apple Pay, mit Fitbit Versa und Fitbit Ionic via Fitbit Pay und mit neueren NFC-fähigen Wear-OS-Smartwatchesmit Google Pay. Die Bezahlung funktioniert derzeit nicht mit Kreditkarten von allen Banken, aber Apps wie Boon ermöglichen jedermann über eine neue virtuelle Kreditkarte den Einstieg. Vorteil von Google Pay: Hier kann jeder sein PayPal-Konto zum mobilen Bezahlen via Google Pay einrichten. Auch einige Sportuhren und Fitness-Tracker sind fit fürs mobile Bezahlen: die Fitbit Charge 3 Special etwa oder Top-Garmin-Sportuhren wie Garmin Vivoactive 3 oder die Garmin Fenix 5 Plus-Reihe per Garmin Pay.

Smartwatch Kompatibilität mit dem Handy

Smartwatches sind sehr eng mit dem Smartphone verknüpft und so gibt es für fast jede die passende App dazu. Ob die Verbindung klappt, hängt vom Modell und vom Betriebssystem ab. Apple, Samsung und Fitbit haben ihr eigenes, die meisten anderen Modelle laufen mit Wear OS by Google . Huawei setzt bei der Neuvorstellung Watch GT auf ein abgespecktes eigenes System, das an Wear OS erinnert – aber weniger Funktionen bietet, sich nicht erweitern lässt und nicht so stark nach Strom giert.